Hanna, Ilayda, Noelle, Joel und Milena

Die Kampf gegen Rassismus AG des Fichtenberg Gymnasiums ist sowohl eine soziale Willkommens-AG als auch eine politische Antirassismus-AG.

Die AG hat sich aus der Zugehörigkeit zum Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ entwickelt. Die Schülerinnen und Schüler haben bereits mehrfach Projekttage an ihrer Schule organisiert und dabei unter anderem Workshops zum Themenfeld Rassismus an ihre Schule geholt. Sie sind selbstbestimmt und selbstorganisiert aktiv und setzen sich für eine rassismuskritische Perspektive an ihrer Schule ein. Sie beobachten in besonders sensibler Weise rassistische Vorkommnisse im Schulalltag und entwickeln Strategien, wie man dagegen aufklärerisch vorgehen kann, indem sie das Gespräch suchen und Institutionen besuchen, die sie bei ihrem Vorgehen beraten können. Sie schreiben Aufsätze in der Schülerzeitschrift, unter anderem zum Thema „Vormundschaft für Geflüchtete übernehmen“. Einige Schülerinnen und Schüler der KageRa beteiligten sich auch immer wieder an Demonstrationen, um ihre Solidarität mit Geflüchteten zum Ausdruck zu bringen.

Auszeichnung Bild 6 KageRa

Preisträger*innen: Kampf gegen Rassismus AG des Fichtenberg Gymnasiums

Die KageRa hat sich am Fichtenberg Gymnasium in Steglitz-Zehlendorf als ein Baustein des Schulprinzips politische Bildung etabliert und hat Vorbildcharakter.

Doch die Schülerinnen und Schüler sind nicht nur politisch aktiv. Sie kümmern sich auch intensiv um die Willkommensschüler*innen der Schule, indem sie Freizeit- und Nachhilfeangebote machen und durchführen. Ebenso versuchen sie ein Patensystem für die Willkommensschüler*innen aufrecht zu erhalten, d.h., sie versuchen weitere Schüler*innen zu motivieren, die neuen Sprachlernschüler*innen zu begleiten und das monatlich stattfindendes AntiRa-Café zu besuchen, ein Ort des Austausches, Kennenlernens und Spielens.

Ihnen ist es vor allem zu verdanken, dass die Integration der Willkommensschüler*innen weitgehend gelungen ist und sie begreifen dies als fortwährende Aufgabe ihrer AG.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.